Startseite
Das Leben
Die Filme
Oben rum, unten rum
Verdammt nochmal Ber
Erika, mein Supersta
Ritter der Risikorun
Zurück im tiefen Tal
Alle meine Stehaufmä
Hilka will noch
Im tiefen Tal der Th
As Showtime Goes by
Küß die Kamera!
Aus dem Tagebuch ein
Ich bin, Gott sei Da
Qualverwandt oder...
Verdammt in alle Eit
Made in Moabit
Und Gott erschuf das
Blond bis aufs Blut
So wahr ich liebe
In Haßliebe Lola
Gut drauf, schlecht
Was Sie nie über Fra
Du Elvis, ich Monroe
Liebe, Tod und klein
Verbieten verboten
Gestatten, Bestatter
Die Liebeswüste
Der sexte Sinn
Drama in Blond
Fräulein Berlin
Paso doble
Fucking City
Die Alptraumfrau
Tiergarten
Now or Never
Nachtvorstellungen
Faux Pas de deux
1 Berlin-Harlem
Ein Schuß Sehnsucht
Ex und hopp
Kurzschluß
LoLa's Personal Best
Über Lamberts Kino
Andere Arbeiten
Gespräch mit Lo.La.
Noch ein Gespräch
Kontakt / Impressum

Freuden der frühen Jahre: Lothar Lambert

 

Oben rum, unten rum –
Lamberts gesammelte Einakter

2008-2019, DV (1:2,35), Farbe und Schwarzweiß, 87 Min.

Regie, Buch: Lothar Lambert. Kamera: Albert Kittler, Lothar Lambert. Musik: Albert Kittler. Produktion: LoLa-Film, Berlin.

Eine Sammlung von zehn Kurzfilmen (und einem Epilog): 

Tanz die Deutschlandhalle
2018
8 mm-Erinnerungen von und mit Lothar Lambert und Veranstaltungen der Tanz­schule Keller
Kamera und Musik: Albert Kittler. Schnitt: Lothar Lambert.

Bitte, bitte, bieten!
2018
Eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Berliner Aids-Hilfe im Café Berio Dezember 1996.
Ein Film von Lothar Lambert. Kamera: Albert Kittler.
Mit Evelyn Künneke, Henry de Winter, Selman Arikboga, Hans Marquardt, Erika Rabau, Eva Mattes u.a.

Hilka will noch
2008
Ein Film von Lothar Lambert. Mit Hilka Neuhof. Kamera: Albert Kittler. Eine LoLa-Produktion Berlin.

Meine wunderbare Wien-Connection (mit leichten atmosphärischen Störungen)
2017
Ein Film von Lothar Lambert. Mit Carl Andersen, Erwin Leder, Magy da Silva. Produktion: Lola-Film, Berlin.

Freuden der frühen Jahre
2018
Eine Collage von Lothar Lambert mit Animationen und Musik von Albert Kittler.

Der letzte West-Berliner
2018
Ein Lothar-Lambert-Film. Kamera: Albert Kittler. Mit Frank Schoppmeier vom Kleinen Kinomuseum, Berlin-Kreuzberg, Schönleinstraße 33.

Betty und die Welt
2018
Ein Film von Lothar Lambert. Mit Betty Lerche. Eine LoLa-Filmproduktion Berlin.

Juwelia und andere Schönheitsköniginnen
2017
Ein Film von Lothar Lambert. Mit Stefan Stricker also known as Juwelia. Kamera und Postproduction: Albert Kittler. LoLa-Film, Berlin. Unter Verwendung von Szenen aus den Lambert-Filmen „Verdammt in alle Eitelkeit“ (2000) und „Zurück im tiefen Tal der Therapierten“ (2011).

Kleine Sau ganz schlau
2019
Mit Julika Adachi und Lily. Ein Film von Lothar Lambert. Kamera/Musik: Albert Kittler.

Im Grunewald, im Grunewald ist Film-Aktion
2018
Ein Film von Lothar Lambert. Buch, Regie, Schnitt: Lothar Lambert. Kamera: Albert Kittler, Lothar Lambert. Eine Produktion der LoLa-Film, Berlin. Mit Szenen aus „Ein Schuß Sehnsucht – Sein Kampf“, „Faux Pas de deux“, „Nachtvorstellungen“, „Fucking City“, „Drama in Blond“. Titelsong „Hinterm Scheunentor“: Musik und Chor: Albert Kittler, Text und Gesang: Lothar Lambert.

(Epilog:)

Lola’s last good-bye

 

 

Pressenotiz

Ein Wahl-West-Berliner sehnt sich singend nach Mauerzeiten zurück. Betty Lerche erzählt ihre dramatische Lebensgeschichte, über die sie dennoch nie den Mut verliert. Lothar Lambert ringt beispielhaft mit einer Darstellerin, erinnert an seinen Freund und Kollegen Carl Andersen, an die eigene Kindheit und Jugend, an gesittete und wilde Tänze und an Leben und Filmen in Grunewald. Wiedergefundene Aufnahmen von einer Benefizauktion anno 1996, bei der Lambert fast der einzige Bieter war. Die schöne Juwelia berichtet von ihren Filmerfahrungen und wir begegnen Lily, dem womöglich schlausten Schwein Berlins. Als Nachsatz gibt es Lola’s last good-bye.

Zehn dokumentarische Kurzfilme und einen Epilog vereint das neueste Werk von Lothar Lambert, dem König des Berliner Undergroundfilms, der das, was heute „German Mumblecore“ heißt, schon seit fast fünfzig Jahren macht. Zu seinem 75. Geburtstag hat sein vierzigstes und dem Vernehmen nach letztes Werk Premiere. Mit ihm taucht der leidenschaftliche Berliner noch einmal ein in die eigene Vergangenheit, präsentiert und portraitiert aber auch Freunde und Bekannte, deren Leben und Werk ihm bemerkenswert erscheinen. So entsteht eine abendfüllende bunte Revue Berliner Geschichte und Gegenwart – nostalgisch, berührend, bizarr, witzig und immer spannend.

 

 

Freuden der frühen Jahre: Lothar Lambert (r.) mit Oma

 

Freuden der frühen Jahre: Lothar Lambert photographiert 1967 Mia Farrow bei Dreharbeiten an der Avus

 

Der letzte West-Berliner: Frank Schoppmeier

 

Meine wunderbare Wien-Connection: Erwin Leder

 

Juwelia und andere Schönheitsköniginnen: Juwelia